40 Prozent weniger Arbeitsausfall durch akut-medizinischen Service

kyrie irving shoes nike cheapniceshoes4sale
10. Februar 2014

Hamburger avan g GmbH optimiert Gesundheitsmanagement für Unternehmen

avan g ermittelte in ihrer aktuellen Analyse bei einem Referenzbetrieb der Konsumgüterindustrie eine Reduktion der Arbeitsausfalltage um 40 Prozent. Zurückzuführen sei dies auf einen verbesserten akutmedizinischen Service im betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Das gesund2-Programm schließt, nach Angaben von Dr. med. Martin Buchholz, Geschäftsführer der avan g GmbH, eine Lücke im Gesundheitsversorgungssystem. Es ermögliche einen zeitnahen, zielgerichteten und nachhaltigen Facharzt-Service im orthopädisch-traumatologischen Akutfall, wie bei Muskel- und Skelett-Problemen oder Verletzungen. Etwa 40 Prozent aller Krankheits- bzw. Fehltage von Arbeitnehmern sind laut BKK Gesundheitsreport von 2011 auf diese Ursachen zurückzuführen. Durch das gesund2-Programm soll eine verbesserte und schnellere Heilung für den Patienten gesichert und eine Verkürzung von beruflichen Ausfallzeiten ermöglicht werden.

In der Analyse wurden die Ausfalltage im Jahr 2013 in einem Referenzbetrieb erfasst. Dabei lag die Zahl der Ausfalltage pro Fall im Schnitt um 1,5 Tage unter dem Branchendurchschnitt von 3,9 Ausfalltagen. Eine Reduktion von 40 Prozent. Das Ergebnis sei, so Dr. Buchholz, eine Folge des verbesserten Facharzt-Service und auch auf andere Branchen übertragbar.

Die avan g GmbH wurde 2004 von Dr. med. Axel Riechers und Dr. med. Martin Buchholz in Hamburg gegründet. Zu den Partnern zählen große Betriebskrankenkassen wie die BKK Daimler, die BKK PriceWaterhouseCoopers sowie Unilever Deutschland. Ca. 10.000 Versicherte und Mitarbeiter der Partnerunternehmen sind derzeit im Rahmen des Programms anspruchsberechtigt und können im orthopädisch-traumatologischen Akut-Fall den Sofortservice der kooperierenden Orthopäden an den jeweiligen Firmenstandorten der Partner in Anspruch nehmen.